SNAG-View Tipp des Monats


[SNAG-View] Verwenden von benutzerdefinierten Variablen in SNAG-View

In SNAG-View können für Hosts und Services benutzerdefinierte Variablen (Benutzerdefinierte Variable 1 - Benutzerdefinierte Variable 10) oder "Eigene Custom Variablen) verwendet werden. Beispiele für den Einsatz solcher Variablen sind:

  • Übergabe von Parametern an Checks (Datenbanknamen für Datenbank-Checks, Timeouts, ...)
  • Übergabe von Parametern für Links

Die benutzerdefinierten Variablen 1 - 10 können nicht umbenannt werden. Über Makros können diese Variablen eingefügt werden. Am Beispiel von "check_http" (prüft die Startseite des SNAG-View-Servers auf eine bestimmte Zeichenfolge) bei Verwendung der Benutzerdefinierten Variable 1 und einer "Eigenen Custom Variablen (Name: STRING):

$USER1$/check_http -I $HOSTADDRESS$ -p $_HOST_CUSTOM_VARIABLE_1$  -s $_HOST_STRING$ -S

$_HOST_CUSTOM_VARIABLE_1$ > kann direkt über Makro eingefügt werden

$_HOST_STRING$ > muss händisch eingefügt werden, Syntax: $_HOST_NAME_EIGENE_CUSTOM_VARIABLE$

Die Variablen werden beim Ausführen des Checks aufgelöst (/var/lib/nagios/libexec/check_http -I 127.0.0.2 -p 443 -s lastUsername -S) und der Check selbst liefert wie gewohnt die Nagios-konformen Daten.

Plugin Output: HTTP OK: HTTP/1.1 200 OK - 1509 bytes in 1.522 second response time
Performancedaten: time=1.522188s;;;0.000000 size=1509B;;;0

Zurück